Bundesliga Ergebnisse 21.12.2013

Die Bundesliga Ergebnisse 21.12.2013 vom 17. Spieltag hatten es wieder in sich, und von Weihnachtsfrieden war an diesem Samstag keine Spur. Schon am Freitag wurde dieser Spieltag mit der Partie Eintracht Frankfurt vs. Augsburg eröffnet – mit einem leistungsgerechten 1:1 Unentschieden als Resultat. Weit turbulenter und torreicher gestalteten sich die Bundesliga Ergebnisse am Samstag, 21. Dezember 2013, und wie schon an den vergangenen Spieltagen gab es wieder einige Überraschungen.
Es war der Spieltag der Bayern, denn während sich der Rekordmeister bei der Klub WM in Marokko aufhält, haben alle Konkurrenten Federn gelassen.

Bundesliga Ergebnisse 21.12.2013 Bundesliga Ergebnisse 21.12.2013

Bundesliga Resultate 17. Spieltag, Samstag 21. Dezember 2013

Kurzzusammenfassung und Spielberichte vom 17. Bundesliga Spieltag, Samstag 21.12.2013:

Bremen gegen Leverkusen, 1:0

Für eine positive Überraschung sorgte Werder Bremen, dass durch eine defensiv überaus disziplinierte Leistung einen 1:0 Heimsieg über Bayer Leverkusen feiern konnte. Garcia sorgte mit seinem Treffer in der 74. Minute für die Entscheidung. Leverkusen war zwar über weite Strecken feldüberlegen, zu selten kam man jedoch gefährlich vor das gegnerische Tor. Die Bremer Abwehr rund um den wieder genesenen Prödl, der eine starke Leistung ablieferte agierte ungewohnt stark und nach vorne hin setzte Werder immer wieder geschickte Nadelstiche, sodass der Sieg im Endeffekt auch verdient war.

Dortmund vs. Hertha, 1:2

Nach dem frühen 1:0 durch Marco Reus in der 7. Spielminute rechnete schon alles mit einem Kantersieg des BVB gegen die Hertha. Es sollte aber anders kommen, und durch haarsträubende Abwehrfehler der umformierten und unerfahrenen Dortmunder Viererkette ermöglichte man es der Hertha noch vor der Pause auf 1:2 zu stellen. Ramos in der 23. Minute und Allagui kurz vor dem Pausenpfiff konnten das Spiel noch in der Halbzeit drehen – und das keinesfalls unverdient, denn der Aufsteiger lieferte eine couragierte Leistung ab. In der zweiten Halbzeit versuchte Dortmund zwar noch alles, die Elf von Jos Luhukay stand aber gut und ließ nur wenig zu, sodass man das 1:2 über die Zeit bringen konnte.

Braunschweig gegen Hoffenheim, 1:0

Mit viel Herz und Leidenschaft holte sich Eintracht Braunschweig den erst dritten Saisonsieg. Der Siegtreffer viel durch einen Elfmeter von Oehrl in der 29. Minute. Im Fokus stand nach dem Spiel vor allem der Schiedsrichter, denn Braunschweig wurde ein regulärer Treffer aberkannt, der TSG wurden zwei bis drei Elfmeter vorenthalten. Perthel sah auf Seiten der Braunschweiger noch in der 82. Minute Gelb-Rot, was aber keine großen Auswirkungen mehr auf das Spielgeschehen hatte.
Freiburg gegen Hannover, 2:1

Der SC Freiburg landet gegen Hannover einen Befreiungsschlag und gewinnt vor eigenem Publikum mit 2:1. Der Spielverlauf kam den Hausherren dabei sehr entgegen, denn schon mit der ersten Chance ging der SC durch Mehmedi in der 25. Minute in Führung, in der 36. Minute schnürte er nach Vorlage von Schmid seinen Doppelpack und machte damit alles klar. In der zweiten Halbzeit versuchte das Auswärts noch punktelose Hannover nochmals alles, mehr als der Anschlusstreffer durch Bittencourt war aber nicht mehr drin. Trainer Mirko Slomka steht nun gehörig unter Druck, über seinen Verbleib bei Hannover 96 wird in den kommenden Tagen entschieden.

HSV vs. Mainz, 2:3

Turbulentes Spiel in Hamburg, bei dem die Gäste überaus positiv überraschen konnten. Der Hamburger SV ging schon früh in der 21 Minute durch Calhanoglu in Führung. Gleich nach der Halbzeitpause sorgte Okazaki für den Ausgleich, und schon drei Minuten später (50) brachte Müller die Gäste erstmals in Führung. HSV Kapitän Van der Vaart markierte in der 79. Minute den nicht unbedingt verdienten Ausgleich für an diesem Tag schwache Hamburger. Als schon alles mit einer Punkteteilung rechnete, markierte Okazaki in der 92. Minute den 2:3 Endstand und damit den dritten Auswärtssieg der Mainzer in dieser Saison.

Nürnberg gegen Schalke, 0:0

Nachdem schon um 15:30 Leverkusen und Dortmund Punkte liegen lassen haben, kam im 18:30 Spiel auch Schalke in Nürnberg nicht über ein Unentschieden hinaus. Der FCN war dabei die bessere Mannschaft und erarbeitete sich zahlreiche Chancen, lediglich der Ball wollte nicht ins Tor. Schalke agierte abermals endtäuschend und ist mit dem einen Punkt gut bedient. Trotz der guten Leistung der Nürnberger haben Sie mit diesem Ergebnis einen neuen Bundesliga-Negativrekord aufgestellt: Noch nie zuvor hat ein Team die Hinrunde ohne einen einzigen Sieg beendet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>