Testspiel Paderborn gegen Salzburg

Vor dem Testspiel Paderborn gegen Salzburg am Freitag, 28. Juni 2013 haben wir uns die Teamnews und Statistik der beiden Teams näher angesehen. Es ist für beide Teams der erste Härtetest in der Sommer Saisonvorbereitung 2013/14.

Testspiel Paderborn gegen Salzburg
Datum: 28. Juni 2013
Spielbeginn: 19:00 Uhr
Stadion: Benteler-Arena in Paderborn

Teamnews SC Paderborn

SC Paderborn Testspiel Paderborn gegen SalzburgBeim SC Paderborn wurde der Kader nach Ablauf der Saison 2012/13 ordentlich durchgemischt. Mit dem zweiten Torwart Sebastian Lange, den Abwehrspielern Manuel Gulde und Jens Wissing, Mittelfeldspieler Niclas Erlbeck und Manuel Zeitz sowie den Stürmern Deniz Naki, Philipp Hofmann und Deniz Yilmaz verlassen nicht weniger als acht Spieler im Sommer den SC Paderborn. Teilweise handelte es sich dabei aber um auslaufende Leihgeschäfte, weshalb seitens des Clubs schon im Winter entsprechend vorgesorgt werden konnte.
So wurden auch mit Elias Kachunga und Mahir Saglik schon in der Winterpause zwei Angreifer verpflichtet, um die entstehenden Lücken zu schließen. Auch im Sommertransferfenster haben sich die Paderborner punktuell gut verstärkt – mit Martin Amedick konnte man einen erfahrenen Abwehrspieler aus Frankfurt holen, zudem soll auch Innenverteidiger Uwe Hünemeier von Cottbus die Defensive von Paderborn verstärken. Mit Fabian Scheffer vom FC Nürnberg hat man sich zudem die Dienste eines hoffnungsvollen Talents für die linke Seite sichern.
Ebenso in diese Kategorie fällt die Verpflichtung von Marc Vucinovic und Saliou Sane vom TSV Havelse, die aktuell noch nicht das Niveau für die zweite Bundesliga haben dürften.

Teamnews Red Bull Salzburg

Red Bull Salzburg 300x244 Testspiel Paderborn gegen SalzburgBei Red Bull Salzburg wurde in den vergangenen Jahren immer wieder von Kontinuität gesprochen, einzig gesehen hat man nichts davon.
In diesem Transferfenster dürfte es aber wirklich eine Umkehr bei den Salzburgern gekommen sein, und Sportdirektor Rangnick scheint im Gegensatz zu seinen Vorgängern tatsächlich auf Kontinuität zu setzen. Zwar stand der Trainer wie jeden Sommer in den letzten Jahren wieder zur Diskussion, allerdings bekannte man sich schließlich zu ihm und das Thema dürfte vom Tisch sein. Was Neuzugänge betrifft, setzt man seit Rangnick am Werk ist, ähnlich wie er es in seiner Zeit bei Hoffenheim praktiziert hat, auf junge Perspektivenspieler. So wurde bislang einzig als wirkliche Verstärkung der 19 jährige Peruaner Yordi Reyna für 1,5 Millionen Euro verpflichtet.
Die restlichen Neuen sind eher als Perspektivenspieler zu sehen, bzw. keine wirklichen Neuzugänge. Marco Meilinger wurde an die SV Ried verliehen und kehrt nun wieder zu Red Bull Salzburg zurück, Andre Ramalho wurde vom FC Liefering (quasi das Amateurteam von Salzburg) zu den Red Bull Profis hochgezogen. Tormann Peter Gulacsi kommt von der zweiten Mannschaft des FC Liverpool, dürfte aber nicht die Nummer 1 im Tor der Salzburger werden und nur den Konkurrenzkampf auf dieser Position verstärken.

Statistik vor dem Testspiel Paderborn gegen Salzburg

Testspiel Paderborn gegen Salzburg 300x223 Testspiel Paderborn gegen SalzburgDer SC Paderborn hat die vergangene Saison mehr schlecht als recht in der 2. Bundesliga auf Rang 12 beendet. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz (Dynamo Dresden) hat am Ende fünf Punkte betragen.
Besonders auswärts haben sich die Paderborner aber teilweise recht gut präsentiert, so konnten sie in der Fremde (6) sogar mehr Siege als vor eigenem Publikum (5) feiern. Mit 45:45 Toren beendete der SC Paderborn 07 die Spielzeit mit einer ausgeglichenen Tordifferenz. Die Tendenz der abgelaufenen Saison war eher negativ, so konnte man in der Hinrunde noch 23 Punkte einfahren, in der Rückrunde waren es nur noch 19.

Auf Seiten der Salzburger war der Saisonverlauf genau umgekehrt. Nach einem für Salzburger oder besser gesagt Red Bull Ansprüche eher endtäuschendem Herbst, setzte das Team zu einer Siegesserie im Frühjahr an. Einzig der Punkteabstand zu Meister Austria Wien war schon zu groß, um das Team noch einzuholen. Negative Highlights im abgelaufenen Jahr für Salzburg waren sicherlich das frühe Ausscheiden in der Champions League Qualifikation gegen den luxemburgischen Vertreter Düdelingen und die Cup Niederlage gegen den unterklassigen Red Bull Club aus Pasching.
Am Ende waren es fünf Punkte, die den Salzburgern auf den Meistertitel fehlten. In der abgelaufenen Saison war es ein Zweikampf um den Titel, sodass man dennoch von einer guten Saison mit 20 Punkten Vorsprung auf den Drittplatzierten (Rapid Wien) sprechen kann. Ebenso beeindruckend das Torverhältnis mit 91 zu 39 Toren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>